Fast 90% aller Pkw-Neuzulassungen haben Fahrassistenzsysteme ...und ab Mai 2022 werden diese über die Typgenehmigung Pflicht. Viele Kfz-Betriebe führen die vom Fahrzeughersteller genau definierten Kalibrierungen nach dem Arbeiten an den Pkw nicht oder nicht herstellerkonform durch und begeben ihre Kunden und sich damit in eine mehr als kritische Situation.

Das Thema "rechtssicheres und herstellerkonformes Kalibrieren von Fahrassistenzsystemen (FAS)" ist somit ein ganz heißes Eisen, denn die üblichen Systeme, deren Anbieter versprechen, Sie würden damit nach Herstellervorgaben arbeiten, erzählen Ihnen in der Regel nur die halbe Wahrheit. So ist z.B. eine Kalibrierung an VAG-Fahrzeugen auf Basis der geometrischen Fahrachse schlichtweg falsch, nicht ausreichend und nicht herstellerkonform. Betriebe, die so kalibrieren, gehen für die Kunden und sich selbst ein unkalkulierbares Risiko ein.

Wer ist in der Verantwortung?

Bei vielen alltäglichen Arbeiten, wie z.B. dem Austausch der Frontscheibe, Arbeiten an Lenkgetriebe und Lenkwinkelgeber, Montage der Stoßstangen, Einstellarbeiten an der spurführenden Hinterachse... ist für die VAG-Marken laut Fahrzeughersteller eine Kalibrierung der FAS vorgeschrieben. Das ist jeweils keine kann-Situation, sondern ein unbedingtes MUSS. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Bundesverkehrsministerium, der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), das Kraftfahrzeugtechnische Institut (KTI) sowie die Fahrzeughersteller, die Werkstatt, die nicht herstellerkonform arbeitet, im Schadenfall in der Haftung sehen!

Ihnen als Kfz-Betrieb bringt nur die herstellerkonforme Arbeit Rechtssicherheit:

  • Einhaltung der Prozessschritte
  • Zugriff auf tagesaktuelle Werte
  • notwendige Softwareupdates durchführen
  • Kalibrierung über die Herstellersysteme
  • Übertragung der Daten an den Hersteller und rechtssichere Protokollierung

Mit dem Herstellerdiagnose-System (MDS) für die VAG-Marken, versetzen wir Sie in Verbindung mit einem entsprechenden Achsmess-System, dazu in die Lage.

Die herstellerkonforme Achsvermessung ist die Grundlage für das rechtssichere Kalibrieren.